Der Lichtschalter: Die verschiedenen Funktionen erfordern unterschiedliche Schalteranschlüsse

Lichtschalter sind aus Häusern und Wohnungen nicht wegzudenken. Wir erklären Ihnen, wie Sie Lichtschalter korrekt anschließen und selbst einbauen.


Online seit: 02.01.2014 | Themenbereich: Innenausbau
Der Lichtschalter: Die verschiedenen Funktionen erfordern unterschiedliche Schalteranschlüsse

Lichtschalter: Hier finden Sie Hilfe beim Anschließen

Bei Arbeiten am Stromnetz sollte die Stromversorgung grundsätzlich unterbrochen sein. Schalten Sie also in jedem Fall die Hauptsicherung ab, bevor Sie damit beginnen, einen Lichtschalter anzuschließen. Passende Lichtschalter finden Sie beim Elektriker Ihrer Wahl, in Baumärkten und in Elektrofachgeschäften. Eine Übersicht, welche Einkaufsmöglichkeiten in Ihrer Nähe vorhanden sind, bieten wir Ihnen auf www.bauwohnwelt.at.

Die verschiedenen Arten der Lichtschalter und ihre Funktionen
Um Lampen ein- oder auszuschalten, stehen Lichtschalter mit unterschiedlichen Schaltfunktionen zur Verfügung, und zwar:

  • Ausschalter
  • Wechselschalter
  • Parallelschalter (auch Serienschalter genannt)
  • Kreuzschalter
  • Tasterschalter

Die übliche Form eines Lichtschalters ist der Ausschalter. Hier versorgt die Strom führende Leitung eine Entnahmestelle, die üblicherweise aus einer Lampe besteht. Ein Ausschalter wird jedoch auch in Form eines Wechselschalters verwendet. In diesem Fall kann die Lampe von mehreren Lichtschaltern ein- oder ausgeschaltet werden.

Das Gegenstück zur Wechselschaltung ist die Parallelschaltung. Hier schaltet ein einzelner Lichtschalter mehrere Lampen ein oder aus. Das ist zum Beispiel praktisch im Bad. So schließen Sie Deckenbeleuchtung und Spiegellampen an einen Schalter an.
Kreuzschalter als Lichtschalter bieten sich besonders dann an, wenn eine Lampe wechselweise aus zwei Ebenen geschaltet werden soll. Der Kreuzschalter wird einfach zwischen zwei Wechselschaltern montiert, sodass die jeweiligen Leuchtkörper von jeder Ebene aus problemlos zu bedienen sind.

Tasterschalter werden überwiegend in Hausfluren verwendet. Sie schalten das Licht kurzfristig ein, können es aber nicht abschalten. Dafür ist eine Vorrichtung notwendig, die die Beleuchtung für einen bestimmten Zeitraum (drei bis fünf Minuten) mit Strom versorgt und anschließend die Stromzufuhr wieder unterbricht.

Lichtschalter anschließen nur mit Fachkenntnis
Geschickte Heimwerker sind in der Lage, Lichtschalter selbst anzuschließen. Beachten Sie, dass die Anzahl der Klemmen für die Kabel je nach Schalterfunktion unterschiedlich ist. Unsere Experten auf www.bauwohnwelt.de bieten Ihnen zusätzliche Tipps über den sicheren Umgang mit Strom und den Einbau von Steckdosen und Lichtschaltern.


© bauwohnwelt.at
Redaktion Bauwohnwelt