Keller oder Bodenplatte – eine nicht ganz leichte Entscheidung

Früher war es üblich, dass Häuser grundsätzlich mit Keller gebaut wurden. Heute gibt es die Möglichkeit sich zwischen Bodenplatte und Keller zu entscheiden, so dass der Häuslbauer sich gleich zu Baubeginn fragen muss, was für ihn auf längere Sicht sinnvoll ist.

(1 Bewertung)  
Online seit: 18.10.2012 | Themenbereich: Innenausbau
Keller oder Bodenplatte – eine nicht ganz leichte Entscheidung

Vorteile und Nachteile für den Bauherrn

Der Vorteil einer Bodenplatte ist für den Häuslbauer in erster Linie der Preis.
Wer keinen Keller benötigt, kann somit seine Baukosten um einiges senken.
Je größer die Grundfläche des Hauses ist, je größer ist auch die Ersparnis.

Der Nachteil ist die räumliche Einschränkung. Kellerräume schaffen zusätzlichen
Platz, der auf verschiedene Weisen sinnvoll genutzt werden kann. Besonders
bei kleineren Häusern sind zusätzliche Kellerräume äußerst praktisch, egal ob
Dinge eingelagert werden müssen oder auch als Hobbyraum.

Hat man sich für eine Bodenplatte entschieden, gibt es einiges zu beachten.
Damit keine Feuchtigkeit von außen in die Bodenplatte und somit auch in die
Wände eindringen kann, ist der Feuchtigkeitsschutz ganz wichtig. Es können
sonst schwerwiegende Schäden am Mauerwerk entstehen und das kann sehr teuer
werden. Auch der Lärmschutz und die Wärmedämmung sind ein Thema.

Der Keller wird von Fachleuten gern als nicht notwendig oder überflüssig
bezeichnet, doch er hat auch seine Vorteile. Gerade bei kleineren Häusern kann
man dort viele Dinge lagern, die man nicht täglich benötigt. Je nach Heizungssystem
wird dort zum Beispiel der Heizkessel oder der Öltank untergebracht. Auch bietet er
Raum für Waschmaschine und Trockner, so dass die unangenehmen Geräusche im Wohnraum vermieden werden.

Es gibt also für den Häuslbauer einiges zu bedenken und er muss abwägen, ob sich die
höheren Kosten für einen Keller für ihn lohnen.

Eine gute Beratung und weitere Informationen bekommen Sie bei einem Baumeister
in Wien
oder in Ihrer Region.


© bauwohnwelt.at
Redaktion Bauwohnwelt