Bei Fertighäusern können Bauherren durch einen Fertigkeller Zeit sparen

Bei Fertighäusern können Sie sich auch beim Untergeschoss auf vorgefertigte Teile verlassen. Ein Fertigkeller wird zu einem Fixpreis nach kurzer Zeit geliefert.


Online seit: 29.05.2013 | Themenbereich: Neubau
Bei Fertighäusern können Bauherren durch einen Fertigkeller Zeit sparen

Mit einem Fertigkeller Geld und Zeit sparen

Die Frage, ob ein Keller notwendig ist, stellt sich beim Bau eines Fertighauses. Die ausliefernde Firma liefert in der Regel bis zur Oberkante Kellerdecke. Damit bleibt Ihnen die Entscheidung, ob Sie das Untergeschoss in Eigenbau errichten oder auf einen Fertigkeller zurückgreifen. Unsere Experten von www.bauwohnwelt.at informieren Sie über die Vorteile eines Fertigkellers.

Kellerausbau: Zusammenspiel vieler Fachkräfte

Bedenkt man, wie viele unterschiedliche Leistungen beim Bau eines Kellers erforderlich sind, so ist der höhere Preis eines Fertigsegments gerechtfertigt. Unter anderem fallen folgende Arbeiten an:
  • Ingenieurleistungen: Montagepläne erstellen, statistische Berechnungen, Bauleitung, Schnurgerüst
  • Entwässerung und Arbeiten am Fundament: Aushub der Rohrgräben und Schmutzwasserleitungen
  • Wand und Decke: tragende und nicht tragende Wände, Fertigteile
  • Abdichtung: horizontal und vertikal
Fertigkeller: alles aus einer Hand
Ein weiteres Geschoss bietet viele Vorteile. In dem zusätzlich gewonnenen Raum lassen sich Heizung, Waschkeller, Sauna, Partyraum oder Spielzimmer unterbringen. Fertigkeller bieten eine gute Alternative zum Eigenbau oder der Ausführung durch einen Fachbetrieb.
Zwar ist der Eigenbau sicherlich die kostengünstigste Alternative, doch die Gewährleistung für die Passgenauigkeit und Tragfähigkeit der Konstruktion trägt der Bauherr selbst. Geben Sie den Auftrag an örtliche Baufirmen, so ist der Koordinierungsaufwand sehr hoch. Das kann zu teuren Verzögerungen im Ablauf kommen. Eventuelle Nachbesserungen erhöhen die Kosten noch einmal.
Beim Kauf eines Fertigkellers werden die Wand- und Deckenelemente entsprechend der individuellen Planung im Werk vorgefertigt. Anschließend erfolgt die Montage auf der Baustelle. Ihre Sonderwünsche, wie Kellerfenster, Kamine oder Stiegen werden bei der Planung berücksichtigt. Ein Spezialkran setzt die Elemente des Fertigkellers auf das Fundament. Daraufhin erfolgt ein Eingießen der Wand- und Deckenelemente mit Beton.

Preis des Fertigkellers richtet sich nach vielen Faktoren

Sie haben sich für einen Fertigkeller entschieden. Um einen Überblick über die anfallenden Kosten zu erhalten, müssen Sie viele Faktoren berücksichtigen. Fertigkellerhersteller berechnen meist einen Pauschalpreis. Um verschiedene Angebote vergleichbar zu machen, ist eine Aufschlüsselung der Kosten notwendig. Zu dem Festpreis des Lieferers kommen Kosten für die Erdarbeiten hinzu. Diese richten sich nach der Menge des Erdaushubs.

© bauwohnwelt.at
Redaktion Bauwohnwelt