Handwerkerbonus auch in 2016 und 2017

Nicht nur die Wirtschaftskammer zeigt sich erfreut - denn jetzt gibt,s was zurück ins Sacker`l! Um Privatpersonen zu fördern stehen für 2016 und 2017 jährlich 20 Millionen Euro für Wohnraumrenovierungen zur Verfügung.


Online seit: 27.04.2016 | Themenbereich: Sanierung
Handwerkerbonus auch in 2016 und 2017

Privatpersonen können sich für Wohnraumrenovierungen Geld zurückholen, wenn die Arbeiten von einem Handwerker durchgeführt werden. Sie erhalten 20 Prozent des Rechnungsbetrags, aber maximal 600 Euro jährlich pro Wohnobjekt. Starten soll das ganze lt. Ministerrat am 1. Juli 2016.

So stehen also bis Ende Dezember 2017 insgesamt 40 Millionen Euro Fördergeld zur Verfügung.

Damit werden Arbeitsleistungen von 200 Euro bis höchstens 3.000 Euro (ohne Mehrwertsteuer) gefördert. Einen Rechtsanspruch gibt es allerdings nicht. Hier gilt das Prinzip "Der Schnellere gewinnt", also die Deckelung des Handwerkerbonus. Der Handwerkerbonus wurde erstmals 2014 eingeführt um Schwarzarbeit drastisch zu bekämpfen. Im Jahr 2015 waren die Fördermittel bereits schon im Juli/August ausgeschöpft.

Für die Abwicklung des Handwerkerbonus sind alleinig die Bausparkassen zuständig. Nicht gefördert werden unter anderem Material- und Entsorgungskosten, Arbeitsleistungen zur Neuschaffung und Erweiterung von Wohnraum oder Arbeitsleistungen außerhalb des eigentlichen Wohnobjekts.

In Besonderen die Wirtschaftskammer hat sich für die Fortsetzung des Handwerkerbonus stark gemacht. In einer Pressemitteilung zeigte sich die Wirtschaftskammer erfreut, dass die Regierung "in Sachen Konjunkturmaßnahmen die Schalter umlegt und mit der Neudotierung des Handwerkerbonus den heimischen Gewerbe- und Handwerksbetrieben ein wichtiges Signal aussendet".

2014/15 standen zusammen 30 Mio. Euro zur Verfügung, für 2014 waren es 10 Mio. Euro und für das Vorjahr 20 Mio. Euro. Die Zahl der eingereichten Anträge lag nach Angaben der Bausparkassen bei 69.106, die durchschnittliche Fördersumme betrug 434 Euro. Die dadurch ausgelösten Arbeitsleistungen werden mit 126,2 Mio. Euro beziffert.

Detaillierte Informationen zum Handwerkerbonus finden Sie in diesem Infoblatt der WKO

 

Bildquelle (c) shutterstock.com

© bauwohnwelt.at
Redaktion Bauwohnwelt