Die Küche richtig planen: Effizienter Arbeiten - gesünder leben

Die Küche ist der zentrale Mittelpunkt der meisten Haushalte. Eine gute Planung erspart im Nachhinein manchen Ärger und sorgt für ein entspannteres Arbeiten in der Küchenlandschaft.

(1 Bewertung)  
Online seit: 27.01.2015 | Themenbereich: Zimmer, Küche, Kabinett
Die Küche richtig planen: Effizienter Arbeiten - gesünder leben

Unabhängig davon ob Sie sich in der Planungsphase Ihres Bauprojektes befinden, Ihr Haus renovieren oder ihre Wohnung neu einrichten möchten. Die Planung der Küche ist ein wichtiger Schritt bei all diesen Elementen. 

Während Sie bei Mietwohnungen oftmals darauf angewiesen sind die bestehenden Anschlüsse zu nutzen, können Sie bei einer Renovierung oder einem Neubau von Eigentum frei planen und verändern. So ist es Ihnen möglich die Anordnung der Geräte und Arbeitsflächen so zu gestalten, dass alle Arbeiten einfacher und schneller von der Hand gehen.


Das magische Dreieck in der Küche

Bei der Planung einer Küche sollten Sie ein Dreieck vor Augen haben. Die Punkte dieses Dreiecks bilden zum einen der Kühlschrank, die Arbeitsfläche und der Herd. So können Sie ohne viel Aufwand oder ein Übermaß an Bewegung die Zutaten aus der Kühlung holen, diese an der Arbeitsfläche verarbeiten und am Herd zubereiten. 

Es hat sich darüber hinaus als sinnvoll erwiesen die Spüle in der Nähe des Herdes zu haben. Dies erleichtert nicht nur die Reinigung, sondern hilft auch wenn Nudeln abgeschüttet oder Wasser angegossen werden muss. So haben Sie alle wichtigen Elemente für einen bequemen Kochvorgang in direkter Reichweite und können effizienter, schneller und entspannter kochen.


Die richtige Arbeitshöhe für die Küche festlegen

Wenn Sie sich für eine Küche von einem Küchenstudio entscheiden, sollte der Berater als erstes nach Ihrer Körpergröße fragen. Tut er dies nicht, sollten Sie den Laden verlassen und sich einen kompetenteren Berater für Ihre Küche suchen. Denn die Arbeitshöhe der Arbeitsplatten, von Herd und Spüle sollten an Ihre Körpergröße angepasst werden. 

Sie können die ideale Höhe auch problemlos selber bestimmen. Stellen Sie sich mit im 90 Grad-Winkel angewinkelten Armen normal hin. Nun messen Sie den Abstand von Ellenbogen bis zum Boden. Ziehen Sie von diesem Wert 15 Zentimeter ab und Sie erhalten die perfekte Arbeitshöhe für Ihre Arbeitsplatten. Die Herdplatte sollte, wenn machbar, in die Arbeitsplatte eingelassen werden und gute vier bis sechs Zentimeter tiefer liegen. 

So können Sie einfacher in die Töpfe hinein schauen und in diesen hantieren. Wenn es besonders komfortabel sein soll, verlegen Sie die Spüle beziehungsweise das Spülbecken um zehn Zentimeter in die Höhe. Somit gelangen Sie komfortabel und ohne das Kreuz zu belasten bis an den Grund des Spülbeckens.


Die richtige Geräteauswahl für komfortables Kochen

Die Auswahl der Geräte ist selbstverständlich Ihnen überlassen. Allerdings sollten Sie darauf achten, wie und wo Sie die Geräte platzieren. Der klassische Backofen unter den Herdplatten ist in der heutigen Zeit nur noch selten zu finden. Wenn Sie einen solchen Ofen wünschen, sollten Sie nach einem Modell mit Auszug suchen. Diese Modelle erlauben ein rückenschonendes Arbeiten und sind spürbar leichter zu reinigen. 

Viel verbreiteter sind mittlerweile Backöfen, welche in Brusthöhe eingebaut werden. Diese ermöglichen einen direkten Blick auf den Inhalt des Ofens und erleichtern die anschließende Reinigung enorm. Beim Herd selber sollten Sie überlegen, ob Sie die höheren Anschaffungskosten für ein Induktionskochfeld investieren wollen. Ist kein Gasanschluss vorhanden bietet das Induktionskochfeld in der Regel die günstigste Variante im laufenden Betrieb. Die Vorteile des schnelleren Aufheizenz und der besseren Temperaturkontrolle außen vor gelassen.


Frühzeitige Planung erleichtert die grundlegenden Vorbereitungen

Sie sehen wie wichtig es sein kann sich in der frühen Bau- oder Planungsphase mit der späteren Küche auseinander zu setzen. Ist die Planung abgeschlossen können die nötigen Anschlüsse und Abflüsse entsprechend montiert oder umgesetzt werden, bevor die Küche überhaupt geliefert wird. Einzig in einer Mietwohnung sind Sie hierbei auf das Wohlwollen des Vermieters angewiesen. Mit nur wenigen Tricks lässt sich jede Küche effizienter und gesünder gestalten.


Bildquelle: Shutterstock.com

© bauwohnwelt.at
Redaktion Bauwohnwelt