Fensterputzen sauber und ohne Streifen

Fensterputzen ist unbeliebt und undankbar, hat man endlich Zeit, muss auch noch das Wetter passen. Hat man dann endlich geputzt, ist der nächste Wolkenbruch im Anmarsch oder aber die Sonne zeigt hässliche Schlieren und Streifen auf der Scheibe.

(2 Bewertungen)  
Online seit: 31.07.2012 | Themenbereich: Fenster & Türen
Fensterputzen sauber und ohne Streifen

Was also tun? Hier ein paar Tipps

Sind die Scheiben richtig dreckig oder verschmiert, sollten sie zuerst mit einem weichen Besen vom groben Schmutz befreit werden.

Zum Reinigen eignet sich warmes Wasser mit einem fettlöslichen Reinigungsmittel wie zum Beispiel ein normales Spülmittel. Gegen Kalkflecken kann man auch einen kräftigen Schuss Essig ins warme Wasser geben, ein guter Nebeneffekt dabei ist, dass der säuerliche Geruch unliebsame Fliegen zurück hält. Damit es nicht schäumt, sollten die Zusätze nachträglich ins Wasser gegeben werden, auch kein heißes Wasser verwenden, viele Mittel verlieren dann ihre Wirkung.

Nun mit einem feuchten Schwamm, der für Glasreinigung geeignet ist, die Scheiben von oben nach unten in einer schlangenlinienförmigen waagerechten Bewegung abwaschen. Wasser, das sich am unteren Fensterrahmen angesammelt hat, mit einem Kunstlederlappen abtrocknen. Danach kann man mit einem Abzieher oder einem Mikrofasertuch die Scheiben vollständig trocknen. Mit einem zweiten, trockenen und noch nie gewaschenen, Mikrofasertuch eventuelle Schlieren oder Streifen beseitigen. Wenn Sie danach die Scheiben noch mit ausrangierten Nylonstrümpfen nachpolieren, strahlen Ihre Fenster wie neu.

Bei matten Scheiben hilft etwas Leinöl, das Öl mit einem Wolllappen auftragen, kurz einwirken lassen und anschließend gut abwaschen, hilft super.

Hartnäckige Flecken auf Glas und Rahmen kann man leicht mit einem Schmutzradierer „wegrubbeln“.

Bei schrägen Dachfenstern bleibt Staub besonders gern liegen. Wenn Sie vor dem nächsten Regen Reiniger auf der Scheibe verteilen, wird der grobe Dreck vom Regen gelöst und eventuell sogar komplett weggespült.

Wichtig:

Achten Sie auf Ihre Sicherheit, sie benötigen einen festen Stand, gerade beim Fensterputzen passieren viele Unfälle im Haushalt.

Putzen Sie Fenster nicht bei direkter Sonneneinstrahlung, das Wasser verdunstet zu schnell und es bleiben Schlieren zurück. Auch bei Frost und Regen sollte nicht geputzt werden.


© bauwohnwelt.at
Redaktion Bauwohnwelt