Handwerker-Besuch möglichst ohne Stress

Luftsprünge macht wohl keiner, aber in jedem Haushalt geht mal etwas kaputt oder muss erneuert oder renoviert werden. Handwerker-Besuch bedeutet meistens Schmutz, Aufräumen, fremde Menschen in der Wohnung, auch wenn man mal nicht da ist.

(2 Bewertungen)  
Online seit: 26.07.2012 | Themenbereich: Heimwerkertipps
Handwerker-Besuch möglichst ohne Stress

Mit ein paar Tipps kann man den Besuch etwas gelassener entgegen sehen

Wenn irgend möglich sollte man Handwerker persönlich in Empfang nehmen und
im Idealfall für die Dauer der Arbeiten in der Nähe bleiben. So gehen Sie sicher,
dass nur Arbeiten ausgeführt werden die Sie auch in Auftrag gegeben haben,
bei Unklarheiten stehen Sie als Ansprechpartner dann gleich zur Verfügung.
Wenn das nicht möglich ist, übergeben Sie Ihren Schlüssel einer Person Ihres
Vertrauens.

Die Arbeitszeit eines Fachhandwerkers muss teuer bezahlt werden. Machen Sie den
Arbeitsbereich frei zugänglich wie Möbel zur Seite schieben oder beim Tapezieren
den Fußboden abkleben – egal was, Ihr Handwerker wird es Ihnen danken.

Für viele Handwerker ist es selbstverständlich ihre Schuhe vor der Haustür zu lassen,
allerdings ist es manchmal notwendig Schuhe zum Schutz zu tragen. Wenn Sie
sich um Ihren hellen Teppich sorgen, decken sie ihn einfach mit Plastikfolie oder alten
Laken ab.

Mit einem bisschen Schmutz müssen Sie schon rechnen, je nachdem welche
Arbeiten ausgeführt werden. Handwerker sind verpflichtet sauber zu arbeiten
und nichts zu beschädigen. Haben Sie das Gefühl, dass die Verschmutzung über
das normale Maß geht oder gar etwas beschädigt wurde, sollten Sie dies sofort
dokumentieren und sich an den Handwerksbetrieb wenden.

Unsicher sind sich auch viele, wie man mit Handwerkern umgeht. Soll man Getränke
oder belegte Brote reichen, soll man ein bisschen Smalltalk machen.
Verpflichtet sind Sie nicht, für mehr Motivation sorgt ein kleiner Snack allemal
und wenn der Smalltalk zu lang werden sollte hilft nur eins, sagen Sie höflich
aber bestimmt, dass Sie zu tun haben und unter der Telefonnummer erreichbar sind,
die Sie ihnen geben.

Fehler bei der Ausführung passieren immer wieder, deshalb bleibt nur eins,
während der gesamten Arbeitszeit regelmäßige Kontrollen machen, so ersparen
Sie sich eine Menge Ärger und Zeit.

© bauwohnwelt.at
Redaktion Bauwohnwelt