Garage oder Carport – was ist besser für das Auto

Ist ein Carport nur ein Unterstand fürs Auto bei dem die Seiten offen sind, bietet die Garage nicht nur dem Auto Platz, sie kann auch für andere Zwecke genutzt werden. Beide haben aber ihre Vorteile und Nachteile.

(2 Bewertungen)  
Online seit: 11.06.2012 | Themenbereich: Heimwerkertipps
Garage oder Carport – was ist besser für das Auto

Die Vorteile und Nachteile

Garagen sind teuerer als Carports, sie schützten Ihr Auto aber auch vor Madern, Hagel, Sturm, Schnee, Vandalismus und Diebstahl. Denken Sie trotzdem immer daran, die Garage abzuschließen und zusätzlich Ihr Auto zu verriegeln, damit es bei Diebstahl keine Probleme mit dem Versicherungsschutz gibt.

Mit ein paar Quadratmeter mehr können Sie die Garage als Mehrzweckraum nutzen,
sie bietet dann zusätzlichen Platz für Sommer- und Winterreifen, Fahrräder, Rasenmäher, Gartenmöbel oder Kinderspielzeug.
Die komfortabelste und leider auch teuerste Variante ist die Integration in oder an
das Haus, so bleiben Sie und Ihre Einkäufe immer trocken. Günstiger sind
Fertiggaragen aus Beton oder Stahl, sie erfordern wenig Aufwand beim Aufbau
und der Gestaltung. Nachteil ist aber, dass ihre Größen genormt und sie daher auch
leider nicht anpassbar sind.
Anders als beim Carport bleibt in der Garage das Auto gerne feucht, deshalb sollten im Garagentor oder in der Rückwand Lüftungsschlitze eingebaut werden, damit keine
Korrosion und damit Rostbildung am Auto entstehen kann.


Ein Carport ist günstiger als eine Garage und passt sich leichter an die Gegebenheiten des Grundstücks an. Carports sind von beiden Seiten offen und verfügen in der Regel nicht über ein Tor. Als Grundgerüst werden Balken aus Holz, Aluminium, Stahl oder Kunststoff installiert und anschließend das Dach angebracht. Es gibt einfache Modelle mit Flachdach oder hochwertige Modelle mit Spitzdach. Das Spitzdach ist deutlich teuerer aber auch robuster, da sich hier kein Schnee sammeln kann. Die Größe des Carports ist auch wie
bei der Garage für ein oder zwei Autos wählbar. Auch ist es möglich, für Reifen, Geräte
oder Fahrräder an der Rückseite einen verschließbaren Abstellraum anzubauen
Das Auto trocknet unter dem Carport sehr viel schneller als in der Garage und ist so besser vor Rost geschützt. Ein Nachteil ist, dass zwar das Auto im Winter vor Wetteinflüssen geschützt ist, trotzdem die Scheiben bei tiefen Minustemperaturen auch unter dem Carport einfrieren können.

Die Entscheidung für eine Garage oder ein Carport hängt nicht nur vom Geld, sondern
auch von den Vorgaben des zuständigen Bauamtes ab. Deshalb ist es ratsam, sich vorab
zu erkundigen was erlaubt und möglich ist.

Finden Sie den passenden Handwerker bei uns!

© bauwohnwelt.at
Redaktion Bauwohnwelt