Umzugshelfer müssen sein: ob professionell oder privat ist eine Kostenfrage

Sie ziehen um und überlegen, wie Sie Ihre Habseligkeiten am besten in Ihr neues Heim schaffen?


Online seit: 11.04.2012 | Themenbereich: Umzugsunternehmen
Umzugshelfer müssen sein: ob professionell oder privat ist eine Kostenfrage

Umzugsunternehmen – die entspannte Variante

Je nachdem, wie viel Sie auszugeben bereit sind, gibt es verschiedene Möglichkeiten:

•    Umzugsunternehmen
•    Umzugsunternehmen + Eigenleistung
•    private Umzugshelfer
•    studentische Umzugshelfer


Sie möchten möglichst wenig mit dem Möbeltransport zu tun haben und sind bereit, dafür höhere Kosten zu akzeptieren? Dann ist ein professionelles Umzugsunternehmen die richtige Wahl. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, bei denen die Kosten variieren: Sie können alles – vom Abbauen und Einpacken über den Transport bis hin zum Aufbau – den professionellen Umzugshelfern überlassen. Dies hat den Vorteil, dass Ihr Hab und Gut durch den Transportunternehmer versichert ist und Sie keinerlei Eigenleistung erbringen müssen. Oder Sie erbringen Teileigenleistungen: Übernehmen Sie z. B. das Abbauen und Verpacken und übergeben Sie nur den Transport einem Umzugsunternehmen. Angebote von Unternehmen finden sie z. B. auf http://www.umzugsunter-nehmen.at.

Eigenleistung – geringere Kosten, mehr Schweiß

Deutlich weniger Kosten, aber auch mehr Arbeit verursacht ein Umzug in Eigenregie: Sie sind für das Abbauen, Packen, den Transport und auch das Auspacken und Aufbauen selbst verantwortlich. Bei einer solchen Arbeitsbelastung sind Umzugshelfer unumgänglich. Heuern Sie Freunde oder Verwandte zum Helfen an und sorgen Sie zur optimalen Motivation für ausreichende Verpflegung und Getränke! Bei der Auswahl Ihrer Umzugshelfer sollten Sie Umsicht walten lassen: Notorische Besserwisser oder soziale Faulenzer verzögern alles und verderben die Laune. Stellen Sie sich ein möglichst vielseitiges Team mit klarer Aufgabenverteilung zusammen:
•    Handwerklich begabte Umzugshelfer erledigen den Ab- und Aufbau der Möbel und Küche (machen Sie ein Foto, damit am Zielort alles richtig zusammengebaut wird)
•    kräftige Helfer sind für den Transport zuständig und ein Koordinator überwacht das Geschehen.

Wenn Sie nicht genug Freunde und Verwandte für Ihren Umzug zusammenbekommen, bieten studentische Umzugshelfer eine Alternative: Schauen Sie auf das Schwarze Brett der Universitätswebsite Ihrer Stadt; oftmals bieten Studenten dort ihre Hilfe gegen einen vergleichsweise geringen Stundenlohn (7-10€) an. Sie haben auch die Möglichkeit, frühzeitig ein Gesuch für Umzugshelfer zu stellen. Wenn Sie einen Handwerker Suchen, dann schauen Sie doch auf unserer Handwerkersuche nach.

© bauwohnwelt.at
Redaktion Bauwohnwelt